KS West e.V.
KS West e.V.

Vorteile und Kernkompetenzen von Kalksandstein

Kalksandstein ist seit mehr als 125 Jahren eine exzellente Wahl, wenn es um einen zukunftsfähigen Baustoff geht. Er hat sich als nachhaltiger, wirtschaftlicher und werthaltiger Baustoff am Markt bewährt. Kalksandstein ist der führende Baustoff für den Wohnungsbau der Mauerwerksindustrie in Deutschland. 

Aus den wichtigen Kernkompetenzen dieses Baustoffes ergibt sich der Anspruch auf die Innovationsführerschaft innerhalb der Mauerwerksindustrie – für intelligentes Bauen nicht nur beim Wohnungsbau.

Vorteile und Kernkompetenzen:

Nachhaltigkeit und Ökologie

Kalksandstein ist der Baustoff für nachhaltiges Bauen

Kalksandsteine bestehen aus Kalk, Sand und Wasser - sonst nichts. Sie werden aus heimischen Rohstoffen hergestellt. Dies vermeidet von Anfang an unnötigen Transport. Als Biotop erwachen ehemalige Sandgruben zu neuem Leben und beherbergen zahlreiche Tiere und Pflanzen.

Für die Herstellung wird nur wenig Energie benötigt. Da bei der Härtung ausschließlich Wasserdampf und keinerlei Emission aus der Verbrennung anfällt, kann man von einer schadstoffarmen Produktion sprechen.

Sämtliche Reststoffe, die bei der Produktion entstehen, werden mit Brechwerken zerkleinert und der so entstandene Zuschlag kehrt in den Produktionsprozess zurück.

Die fertigen Kalksandsteine sind grundwasserneutral und können beim Abbruch von Gebäuden leicht recycelt werden.

Inhalt ausblenden

Energieeffizienz

Energieeffizientes Wohnen dank Kalksandstein

Kalksandsteinkonstruktionen sind energieeffizient.

Außenwandkonstruktionen aus Kalksandstein sind besonders geeignet, alle Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz zu erfüllen. Der Funktionsaufbau mit außenliegender Wärmedämmung ermöglicht hochgedämmte Konstruktionen.

Hierdurch kann der Heizwärmebedarf bis auf einen Passivhausstandard oder auf einen Nullheizenergiestandard reduziert werden. Kurzfristige Temperaturschwankungen gleicht die hohe Speichermasse des Kalksandsteins kurzfristig aus.

Inhalt ausblenden

Lärmschutz

In den eigenen 4 Wänden Ruhe finden

Kalksandstein bietet mit seiner hohen Rohdichte besonders guten Schallschutz. 

Pauschal gilt: Je schwerer die Wand, desto weniger Lärm kommt auf der anderen Seite an. Beim Schallschutz zählt das Gewicht (Masse) der Wand – d.h. die Rohdichte des Baumaterials. Die Wanddicke ist dabei nicht unbedingt entscheidend.

Kalksandstein ist mit üblichen Steinrohdichteklassen (RDK) von 1,8 bis 2,0 leichteren Materialien weit voraus: Schallschutz mit Kalksandsteinwänden fängt dort an, wo andere bereits aufhören. So hat bereits eine 11,5 cm dicke Kalksandsteinwand der RDK 1,8 eine bessere Schalldämmung als eine 30 cm dicke Wand aus Steinen der RDK 0,6.

Inhalt ausblenden

Brandschutz

Brandschutz: Ein gutes Gefühl

Bei Verwendung von Kalksandstein-Mauerwerk ist der Brandschutz automatisch enthalten und damit sichergestellt.

Kalksandstein-Mauerwerk ist aufgrund seiner Herstellung und Zusammensetzung nicht brennbar und hat hinsichtlich der Tragfähigkeit – Standsicherheit im Brandfall – und des Raumabschlusses ein sehr günstiges Brandverhalten. 

Mauerwerk ist in brandschutztechnischer Sicht nachhaltig und stellt passiven und wirksamen Brandschutz dar. Es ist keine regelmäßige Überprüfung oder Wartung wie beim aktiven Brandschutz, den Ausbauten (z.B. Brandschutztüren) oder der Haustechnik erforderlich.

Inhalt ausblenden

Hitzeschutz (sommerlicher Wärmeschutz)

Aussen warm - innen angenehm

Ein guter sommerlicher Wärmeschutz (Hitzeschutz) hängt von vielen Faktoren ab. Grundlegend wichtig sind Größe, Orientierung sowie Neigung der Fensterflächen, die durch ausreichend dimensionierte Verschattungseinrichtungen von außen geschützt werden müssen. Zu beachten sind auch die inneren Wärmegewinne durch Geräte (z.B. Kochherde) oder hohe Personenbelegung.

In vielen Fällen kann bei schwerer Bauart mit Kalksandstein und erhöhter Nachtlüftung eine hohe Behaglichkeit im Sommer auch ohne kostenintensive Klimatisierung sichergestellt werden.

Kalksandstein-Außenwände mit außen liegender Wärmedämmung und hoher Rohdichte bedingen nennenswerte Speichermassen im Gebäude, die sich günstig auf die sommerliche thermische Behaglichkeit auswirken.

Aufgrund der viel größeren Speichermasse kommt es in Gebäuden in Massivbauweise in signifikant geringerem Umfang oder gar nicht zu unangenehmen Überhitzungserscheinungen im Sommer als in Leichtbauten. Hier helfen auch die Innenwände aus Kalksandsteinen, die mit ihrer großen Speichermasse Temperaturspitzen abpuffern.

Inhalt ausblenden

Gesundheitsschutz

Gesundes Raumklima

In einem ausgewogenen Klima fühlen wir uns besonders wohl. Dabei sind nicht nur angenehme Temperaturen im Sommer wie im Winter wichtig, sondern auch eine konstante und richtig bemessene Luftfeuchtigkeit. Kalksandsteine gleichen Innen- und Außentemperaturen optimal aus. Sie sind sorptionsfähig und ermöglichen eine natürliche Regulierung der Raumfeuchte.

Bei einer zeitweise hohen Raumluftfeuchte wird die überflüssige Feuchtigkeit aufgenommen und bei niedriger Raumluftfeuchte wieder abgegeben.

Voraussetzung dafür ist, dass die günstige Eigenschaft von Kalksandstein nicht durch dichte Putze, Tapeten oder Beschichtungen von der Raumluft abgekoppelt wird.

Inhalt ausblenden

Hohe Raumeffizienz

Mehr Freiraum

Eine hohe Mauerwerksdruckfestigkeit und die dadurch mögliche Verarbeitung von Kalksandsteinen zu schlanken Wänden führt zu Wohnflächengewinn. Von größeren Räumen -bei gleichen Außenabmessungen der Gebäude- profitiert der Bauherr. So lassen sich Wohn- und Nutzflächengewinne von bis zu 7 Prozent bei gleichen Außenmaßen realisieren. 

Für alle bauphysikalischen Anforderungen gibt es optimale Lösungen mit Kalksandstein, die zusätzlich noch mehr Nutz- und Wohnfläche bieten.

Gegenüber einer 24 cm dicken Wand aus anderen Mauersteinen ergibt sich mit einer 11,5 cm dicken Kalksandsteinwand pro Meter Wandlänge ein Wohnflächengewinn von 0,125 qm. Je Geschoss können da schon einige Quadratmeter zusammenkommen oder aber - bei gleicher Wohnfläche - die Außenmaße verringert werden.

Inhalt ausblenden

Hohe Druckfestigkeit

Kalksandstein: Garantiert belastbar

Durch die hohe Rohdichte verfügt jeder Kalksandstein über eine beachtliche Massivität und ist selbst bei geringen Wanddicken hoch belastbar. Sie verfügen über eine hohe Steindruckfestigkeit.

Die hohe Mauerwerksdruckfestigkeit von Kalksandsteinwänden garantiert auch in höher belasteten Bereichen eine zuverlässige und sichere Ausführung.

Insbesondere bei mehrgeschossigen Gebäuden werden daher Kalksandsteine verwendet.

Inhalt ausblenden

Hohe Widerstandskraft bei Frost und Regen

Ob es regnet oder schneit...

Feuchtigkeit und Frost können den soliden Kalksandstein-Wandkonstruktionen nichts anhaben.

Das gilt sowohl für zweischalige Wandkonstruktionen mit Verblendschale aus Kalksandstein-Verblendern als auch für einschalige Außenwände mit Wärmedämmverbundsystemen.

Beide Außenwandkonstruktionen werden in die höchste Schlagregenbeanspruchungsgruppe III nach DIN 4108-3 eingestuft.

Inhalt ausblenden

Hohe Wertbeständigkeit

Eine gute Investition

Ein geringer Wertverlust und niedrige Kosten über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes hinweg sind erste Indikatoren für eine hohe Wertbeständigkeit.

In einem Zeitraum von 80 Jahren können im Vergleich zur Leichtbauweise mit einer massiven Kalksandstein-Außenwand bis zu 30 Prozent der Kosten eingespart werden. Darüber hinaus zahlt sich die Bauweise von Kalksandsteingebäuden durch eine lange Lebensdauer, niedrige Unterhaltskosten und den hohen Schall-, Wärme- und Brandschutz aus.

Alles Vorzüge, die den Werterhalt und Wiederverkauf, aber auch das "Wohnen bleiben" attraktiv machen.

Kalksandstein lohnt sich
Kalksandstein lohnt sich
Inhalt ausblenden

High Tech

Modernes Bauen

Kalksandsteine übernehmen heute auch weitere technische Funktionen in modernen Wandkonstruktionen.

So ist die Integration von Heizkanälen und -verteilern sowie das Vorhalten eines in das Mauerwerk integrierten Leerrohrsystems für elektrische Leitungen Stand der Technik.

In Kombination mit hochleistungsfähigen Dämmstoffen entsteht so das intelligente Wandsystem im Einklang von Ökonomie und Ökologie.

Inhalt ausblenden

Recyclingfähigkeit

Kalksandstein: Vielfältig einsetzbar

Auch in der Herstellung von Kalksandstein fallen hin und wieder fehlerhafte Produkte oder Produktionsüberschüsse an. Im Werk kann dieses Material problemlos dem Herstellungsprozess wieder zugeführt werden. So entsteht nach dem Brechen, Mischen, Pressen und Härten einfach wieder neuer Kalksandstein.

Bei sortenreinem gesammelten Abbruch lässt sich sogar das zuvor verarbeitete Material im gewissen Umfang dem Produktionskreislauf zurückführen.

Aber auch der Rest des Abrruchs findet Verwendung und kann recycelt werden.

Zum Beispiel wurde der Einsatz als Tragschicht im Straßenbau oder als Zuschlag für Beton im Erd-, Straßen- und Wegebau bereits erfolgreich erforscht. Ökologisch orientierte Wiederverwertungen sind Vegetationssubstrate für Bäume, Sträucher und Dachbegrünungen oder umweltfreundliche, methanabbauende Deckschichten für Mülldeponien.

Inhalt ausblenden

FAZIT: Kalksandstein ist ein Baustoff mit überzeugenden Vorteilen

Kalksandstein ist seit mehr als 120 Jahren eine exzellente Wahl, wenn es um einen zukunftsfähigen Baustoff geht. Er hat sich als nachhaltiger, wirtschaftlicher und werthaltiger Baustoff am Markt bewährt. Kalksandstein wird in Deutschland ausschließlich aus natürlichen und heimischen Rohstoffen regional erzeugt und leistet so einen Beitrag zu einer nachhaltigen Bauweise. Kalksandstein ist zudem ein exzellenter Wärmespeicher, der die Einhaltung modernster Energiestandards ermöglicht. Das macht Bauen zukunftssicher und effizient. Darüber hinaus ist Kalksandstein sehr maßgenau, leicht zu verarbeiten und trägt so dazu bei, dass Bauvorhaben schneller umgesetzt werden können. Und die Gewinnung von Rohstoffen, die Herstellung und der Transport ist dabei auch noch sehr umweltschonend. Das sorgt für eine hervorragende Ökobilanz. Die Kombination all dieser Vorzüge macht Kalksandstein als Baustoff unschlagbar.

Inhalt ausblenden